Archivierter Artikel vom 05.02.2021, 09:06 Uhr

Landkreis Limburg-Weilburg: Weniger Impfstoff als erwartet

„Ja, es ist tatsächlich so, dass die avisierte Menge an Impfstoff deutlich geringer ausfällt als ursprünglich angekündigt“, bestätigt der Sprecher des Landkreises Limburg-Weilburg, Jan Kieserg, nach Meldungen der letzten Tage und Wochen. Wer aber wird nun geimpft?

Laut der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) soll die zweite Impfdosis nicht gegeben werden, wenn nach Verabreichung der ersten Dosis eine Corona-Infektion festgestellt wurde, berichtet Kieserg. Personen, die bereits vor einer Erstimpfung Corona hatten, sollen ebenfalls zunächst nicht geimpft werden.

„Denn es ist davon auszugehen, dass sie bereits Antikörper gebildet haben und somit zunächst einmal geschützt sind.“ Diese Antikörper seien laut wissenschaftlichen Studien bis zu acht Monate im Körper nachweisbar. joa