Archivierter Artikel vom 26.06.2017, 18:01 Uhr

Kulturhauptstadt Europas – was ist das überhaupt?

Die Europäische Union verleiht den Titel Kulturhauptstadt Europas seit 1985. Er soll den „Reichtum und die Vielfalt der Kulturen Europas hervor zu heben“, den Tourismus fördern und das Image der Städte verbessern, auch bei den Bewohnern selbst. Zudem soll das Gefühl der Europäer gestärkt werden, einem gemeinsamen Kulturkreis anzugehören.

Die erste Kulturhauptstadt war Athen. Kulturhauptstädte Europas im laufenden Jahr sind Aarhus in Dänemark und Paphos auf Zypern. 2025 ist neben Slowenien auch Deutschland gesetzt. Dazu gibt die Kulturstiftung der Länder spätestens Ende 2018 eine öffentliche Ausschreibung heraus, der eine Bewerbungsphase von mindestens zehn Monaten folgt. Zwei Auswahlrunden einer zwölfköpfigen europäischen Jury sortieren 2019 einige Städte aus, die finale Auswahl 2020 erfolgt in der Kultusministerkonferenz in Abstimmung mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.