Kreishaushalt verbessert sich um weitere 700 000 Euro

Die drastischen Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer in Idar-Oberstein (die NZ berichtete) haben weitere Auswirkungen auch auf den Kreishaushalt 2022: Da die Schmuckstadt nunmehr die Personalkosten im Kitabereich selbst schultern muss, ergibt sich für den Landkreis eine Verbesserung von 700.000 Euro im Teilhaushalt 3b (Jugend), wie Kämmerer Kai Scherer am Montag im Kreisausschuss informierte. Damit schließt dieser Teilhaushalt nicht nur erstmals seit Langem wieder mit einem positiven Ergebnis (525.000 Euro) ab, auch der gesamte Etat des Landkreises verbessert sich um diese Summe: Statt eines Jahresdefizits von 9,673 Millionen Euro weist der Haushalt, den der Kreistag in seiner Sitzung am Montag, 6. Dezember, beraten wird, „nur noch“ ein Minus in Höhe von 8,973 Millionen auf.

sc