Archivierter Artikel vom 13.03.2014, 19:24 Uhr
Plus

Kommentar: Hoeneß sollte froh sein, dass die Strafe nicht höher ausgefallen ist

Uli Hoeneß muss tatsächlich ins Gefängnis. Der Bayern-Präsident wurde zu drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Das ist angesichts der enormen Steuerhinterziehungssumme von 27 Millionen Euro und einer unwirksamen Selbstanzeige ein folgerichtiges und vertretbares Urteil.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema