Archivierter Artikel vom 26.08.2020, 16:52 Uhr
Plus

Kommentar: Heißes Thema oder nur heiße Luft ?

Um die Ursprünge der Diskussionen um Windkraft auf dem Stegskopf zu verstehen, lohnt ein Blick zurück ins Jahr 2011: Im März kommt es im japanischen Atomkraftwerk Fukushima zu einer nuklearen Katastrophe, die noch Jahrzehnte nachwirken wird. In Deutschland bewirkt das Unglück ein politisches Umdenken, selbst bei Parteien, denen bis dato nicht so sehr an einer Energiewende gelegen war. Ebenfalls 2011, im Oktober, wird bekannt, dass die Bundeswehr den Stegskopf verlassen wird.

Von Daniel Weber Lesezeit: 1 Minuten