Archivierter Artikel vom 03.01.2020, 17:16 Uhr

Kleines Tunnelbauer-Lexikon

Fachbegriffe des Tunnelbaus sind längst nicht allen vertraut. Beispiele sind Kalotte, Strosse und Sohle: Sie beschreiben verschiedene Teile des Tunnelquerschnitts. Die Kalotte meint das obere Drittel, die Strosse die unteren zwei Drittel, während die Sohle den Tunnelboden beschreibt.

Und schon mal von der Ortsbrust gehört? Sie sitzt dort, wo sozusagen der bergmännische Vortrieb passiert – bei einer Aufweitung einer Röhre wie beim Petersbergtunnel bildet sie sozusagen die Kante zwischen dem alten, kleineren und dem schon erweiterten, größeren Querschnitt. Bei Eisenbahnstrecken grundsätzlich gibt es den Oberbau. Er umfasst das Gleisbett und die darauf montierten Gleise. Darunter sitzt der Unterbau, mit dem Unebeneinheiten im Boden ausgeglichen werden.