Diez

Kinder, Flucht und das Altwerden: Drei Unterthemen prägen die Ausstellung

Die Ausstellung in Diez und Limburg ist in drei Unterthemen aufgeteilt.

Lesezeit: 1 Minute
Kaum ein Thema polarisiert in der Gesellschaft so sehr wie der Umgang mit Geflüchteten. Der Mensch als Individuum gerät dabei häufig aus dem Fokus. Die Ausstellung soll den Blick dafür öffnen, dass hinter jeder Zahl ein Mensch mit einer Geschichte steckt. Unter anderem sind dazu Bilder im alten Kalkwerk zwischen Diez und Limburg zu sehen.
Kaum ein Thema polarisiert in der Gesellschaft so sehr wie der Umgang mit Geflüchteten. Der Mensch als Individuum gerät dabei häufig aus dem Fokus. Die Ausstellung soll den Blick dafür öffnen, dass hinter jeder Zahl ein Mensch mit einer Geschichte steckt. Unter anderem sind dazu Bilder im alten Kalkwerk zwischen Diez und Limburg zu sehen.
Foto: Alea Horst

1 Kinder in Not: Viel zu häufig werden die Augen vor den Problemen der Kinder verschlossen. In der Diezer Innenstadt werden in den Schaufenstern freier Ladenlokale unterschiedlichste Themen visualisiert. Kinder und Corona, Gewalt, Mobbing, Krieg oder Kinderarbeit sind Themen, die mit Bildern von Alea Horst und von Ehrenamtlichen umgesetzt werden. Wichtig ist dabei, dass vor allem die Gedanken der Kinder zum Thema im Mittelpunkt stehen.

2 Die Geflüchteten: Kaum ein Thema polarisiert in der heutigen Gesellschaft so sehr wie der Umgang mit Geflüchteten. Der Mensch als Individuum gerät dabei häufig aus dem Fokus. Die Ausstellung soll den Blick dafür öffnen, dass hinter jeder Zahl ein Mensch und hinter jeder Schlagzeile eine Geschichte steckt. Gleichzeitig wird an die unterschiedlichsten Formen der Flucht in der Gegenwart und der Vergangenheit erinnert. Fluchtgeschichten von Menschen, die in der Region eine Heimat gefunden haben, werden erzählt und Eindrücke aus Moria auf unterschiedlichste Weise visualisiert.

3 Pflegen, Leben, Sterben: Jeder und jede ist unweigerlich irgendwann davon betroffen, und dennoch wird es so oft beiseitegeschoben. Wie geht es den Menschen, die Pflege benötigen? Wie ist der Umgang mit ihnen? Was fühlen die Menschen, wenn sie ans Altwerden denken? Wie möchten die Menschen alt werden? Die Ausstellung erinnert auch an die Menschen, die keine Wahl hatten, sondern verfolgt und getötet wurden. Würdevoll werden alte Menschen mit Begleitern dargestellt. In der Pfaffengasse 4 in Diez werden Geschichten dieser Menschen erzählt und Formen der Pflege thematisiert.

Archivierter Artikel vom 28.05.2021, 17:33 Uhr