Archivierter Artikel vom 29.08.2019, 17:09 Uhr

Jede Menge Kulturgenuss

Anreise: Vom Bonner Hauptbahnhof ist das Macke-Haus mit der Straßenbahnlinie 18 in Richtung Köln zu erreichen. Von der Haltestelle Bonn-West sind es noch 450 Meter. Mit dem Auto von der A 565 oder der A 555 am Kreuz Bonn-Nord auf den Verteilerkreis am Potsdamer Platz von dort über die Dorotheenstraße rechts in die Ellerstraße, links in die Vorgebirgsstraße und rechts auf den Kaiser-Karl-Ring bis zur Bornheimer Straße. Es gibt keine Parkmöglichkeiten.

Von Thomas Kliemann

Infos: Das Museum August-Macke-Haus Bonn, Bornheimer Straße 96, ist das ehemalige Wohn- und Atelierhaus des Künstlers. Hier empfing er seine Künstlerfreunde wie Robert Delaunay, Max Ernst und Franz Marc. Nach dem Umbau zum biografischen Künstlermuseum mit Erweiterungsbau für Wechselausstellungen wurde das neue Museum August-Macke-Haus Ende 2017 wiedereröffnet. Dienstag, Mittwoch und Freitag 11 bis 17 Uhr, Donnerstag 13 bis 21 Uhr, Samstag, Sonntag, Feiertage 11 bis 17 Uhr.

Einkehr: Wer von Kulturgenuss hungrig wird, kann sich im nahe gelegenen Tuscolo, Kaiser-Karl-Ring 63, Telefon 0228/694.665, www.tuscolo-frankenbad.de, mit wagenradgroßen Pizzen verwöhnen lassen. Im Kunstmuseum Bonn an der vielfältigen Museumsmeile gibt es das Café im Kunstmuseum, Friedrich-Ebert-Allee 2, Telefon 0228/230.059, www.cafeku mu.de, vor dem es sich an sonnigen Tagen ganz wunderbar draußen sitzen lässt. Hier gibt es Herzhaftes wie Leberkäse, Gemüsecurry oder Salate und leckeren Kuchen. Von 10 bis 15 Uhr gibt es dort Frühstück.

Der perfekte Führer: Horst-Pierre Bothien, Bassim Hashim und Harald Ott haben 2017 ein interessantes Büchlein herausgebracht: „Mit August Macke durch Bonn ... eine Stadtführung – damals und heute“ führt den Leser zu elf Stationen im Bonner Stadtbild. Die Autoren steuern neben Abbildungen von Gemälden historische Details und Fotos aus der Macke-Zeit bei. Im Anhang sind 16 Kultur- und 17 kulinarische Tipps aufgelistet. Das Buch ist in Buchhandlungen und im Shop des Museums August-Macke-Haus für 9,95 Euro erhältlich.

Mehr Museum: Das Kunstmuseum Bonn verfügt über eine erstklassige Sammlung von Kunstwerken August Mackes. Der Kauf der Gemälde „Seiltänzer“ und „Türkisches Café“ 1949 bedeutete für das Städtische Kunstmuseum Bonn den Beginn einer programmatisch angelegten Sammlung. Im Laufe der Zeit entstand eine der umfangreichsten Macke-Sammlungen mit Gemälden aus allen Schaffensphasen und einem großen Bestand an Aquarellen und Zeichnungen. Schon die Zeitgenossen Mackes erkannten die zentrale Qualität, die Farbe, die der Künstler zu einem souveränen Ausdrucksmittel entwickelt hat. Friedrich-Ebert-Allee 2. Geöffnet: Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch 11 bis 21 Uhr. Thomas Kliemann