Jahresfehlbetrag im Haushalt reduziert sich

Die Auswirkungen der Pandemie auf den Betrieb der Römerthermen und die im Juli vom Stadtrat beschlossene Techniksanierung haben eine Anpassung des Wirtschaftsplanes 2021 für den Eigenbetrieb Kurbetriebe nötig gemacht.

Das wiederum hat zur Folge, dass die Stadt einen Nachtragshaushalt braucht, in den auch die Mehrkosten in der RheinRuhe (rund 85.000 Euro) und bei den Gemeindestraßen (rund 100.000 Euro), aber ebenso die Mehreinnahmen durch die Gewerbesteuer (200.000 Euro) einfließen. Die Veränderungen führen dazu, dass der geplante Jahresfehlbetrag von 1,1 Millionen Euro um rund 14.000 Euro schmilzt.

Auch der Jahresabschluss 2020 der Stadt Bad Breisig stellt sich positiver da als vorhergesehen: Der Jahresfehlbetrag reduziert sich um fast 781.000 Euro, bleibt mit gut 554.000 Euro aber immer noch im dicken Minus. peo