Archivierter Artikel vom 26.03.2019, 06:30 Uhr

Jäger ziehen Bilanz und bewerten Trophäen

Rotwildring-Vorsitzender Ralf Mocken hatte nicht nur die Zahl der erlegten Stück Rotwild dabei: Beim Muffelwild wurden diesmal 45 von 61 festgesetzten Tieren geschossen, das sind 73,8 Prozent und damit 7 Prozent weniger als im Vorjahr. Beim Schwarzwild liegt die Abschussquote derzeit bei 2873 und damit deutlich unter dem Vorjahresergebnis.

Bei der Trophäenbewertung wurde mit einer Goldmedaille ein Hirsch bedacht, der im Revier Heckenbach II erlegt wurde und auf 183,57 Punkte kam. Kreissilber ging ans Revier Staffel (178,68 Punkte), Bronze an Heckenbach III (176,97 Punkte). Bei den Muffelwildschnecken machte Ralf Mocken vom Revier Herschbach das Rennen, die Trophäe brachte es auf stolze 201,80 Punkte. Silber ging an Staat Weidenbach (190,65 Punkte), Platz drei an die Eigenjagd Hofzimmer (184,15 Punkte). hjs