In den Straßen von Haus zu Haus unterwegs

Im Ahrtal wurden laut ersten Angaben 8997 Gebäude von der Flut getroffen. Diese Zahl stammt aus der Auswertung von Satellitendaten. Mitarbeiter und Helfer der Energieagentur Rheinland-Pfalz dagegen waren in den Kommunen, den Straßen und von Haus zu Haus unterwegs.

Bei 2424 Begehungen wurde festgestellt, dass die satellitenbildgestützten Auswertungen teilweise ein unvollständiges Gesamtbild widerspiegeln. 110 Gebäude in der Verbandsgemeinde Adenau und in der Kreisstadt waren in der Satellitenauswertung als „von der Flut betroffen“ erfasst, wiesen tatsächlich aber keine Beschädigungen auf. Demgegenüber wurden bei den Begehungen am Ort 86 flutgeschädigte Haushalte in Schuld, Hönningen, Dernau und Brück erfasst, die in der Erstanalyse nicht berücksichtigt waren. fbu