Archivierter Artikel vom 26.06.2017, 18:24 Uhr

Idee: Junge Bauherrn fürs Alter sensibilisieren

Eine Anregung von Klaus Puchstein aus dem Seniorenbeirat nahm Bürgermeister Guido Orthen gerne mit: die Ideen, junge Bauherrn, die städtische Grundstücke kaufen, bereits dafür zu sensibilisieren, an die Zukunft im Alter zu denken. Denn die auf eine Familie genormte, unflexible Immobilie kann im Alter zum Klotz an Bein werden. Besser wäre es, so Puchstein, das Haus so zu bauen, dass es sich später in verschiedene Wohneinheiten aufteilen lässt, die unabhängig voneinander genutzt und auch vermietet werden können.

bea