Archivierter Artikel vom 10.07.2017, 18:27 Uhr

Hubschrauber mit Seilwinde im Einsatz

Zu den spektakulärsten Rettungsaktionen gehörte im April 2014 die Bergung eines 79-jährigen Mannes, der mit schweren Verletzungen aus einer Felswand bei der ehemaligen Seilbahn in Altenahr geborgen werden musste.

Die schwierige Lage erforderte den Einsatz eines Hubschraubers, der vom Bundeswehr-Fliegerhorst in Nörvenich angefordert wurde und über eine Außenseilwinde verfügt. Offenbar hatte der Wanderer eine Barriere missachtet und war dem ursprünglichen Wanderweg gefolgt, bis dieser unwegsam wurde. Hier verlor der Mann den Halt und rutschte zehn Meter in die Tiefe. fbl