Archivierter Artikel vom 10.03.2019, 19:38 Uhr
Plus

HSG-Reserve geht in der zweiten Halbzeit in Güls unter und verliert deutlich mit 24:34

TV Güls – HSG Ems/Bannberscheid II 34:24 (15:13): Eine Halbzeit lang hielt die Reserve an der unteren Mosel ordentlich mit und lag zwischendurch beim Tabellennachbarn auch mit 12:10 in Führung. „Am Anfang haben wir es geschafft sie ein bisschen zu ärgern“, bilanzierte HSG-Spielertrainer Andreas Klute die erste Viertelstunde der Partie. „Da standen wir gut in der Abwehr, haben vorne geduldig gespielt und auf unsere Chancen gewartet.“ Doch das genügte den Kombinierten bei weitem nicht zum angepeilten Erfolgserlebnis, zumal sie mit den angeschlagenen Elias Wohkittel und Timo Steigerwald, der Leihgabe aus der Landesliga-Mannschaft, gleich zwei Kräfte nur noch bedingt einsetzen konnte und zudem von Beginn an ohne drei Stammspieler auskommen musste. So schwanden die Kräfte der HSG-Recken zusehends. Vorne wurden die Abschlüsse teils unvorbereitet genommen, der TVG nutzte dies zu schnellen Gegenangriffen. „Die haben uns in der zweiten Halbzeit überrannt, da bei uns auch merklich die Kräfte nachließen“, musste Klute mit ansehen, wie die Gülser aufdrehten, vom knappen 22:18 auf 28:18 davonzogen und in der Schulsporthalle frühzeitig für Klarheit sorgten. stn

Lesezeit: 1 Minuten