Archivierter Artikel vom 10.01.2018, 17:31 Uhr

Hochwassersplitter: B42 früher frei als geplant – Telefonnetz bereitet Probleme

Die Auswirkungen des Hochwassers werden immer weniger. Ein Überblick:

  • Früher als geplant konnte die Sperrung der B 42 am Mittwoch gegen 10.15 Uhr wieder aufgehoben werden, wie Vallendars Verbandsgemeindebürgermeister Fred Pretz erklärt. „In einer Nacht- und Nebelaktion wurde die B 42 von den Bauhofmitarbeitern gereinigt und ist nun wieder uneingeschränkt befahrbar.“
  • Durch die Aufhebung der Sperrung in Vallendar und am Peter-Altmaier-Ufer in Koblenz ist auch der Busverkehr mittlerweile nicht mehr beeinträchtigt, wie die EVM mitteilt. Die Umleitungen der Linien 1,7 und 8 sind aufgehoben. Auch der am Mittwoch zusätzlich eingerichtete Pendelverkehr auf der Linie 8 wurde wieder eingestellt.
  • Im Telefonnetz der Telekom ist es nicht nur in Mülhofen, sondern auch in Vallendar zu Problemen durch das Hochwasser gekommen. So ist beispielsweise das Architekturbüro Fries seit Montagmorgen nicht über das Telefon zu erreichen. Laut Telekom sollte die Störung allerdings bis zum späten Mittwochabend behoben sein.
  • Die Stadt Koblenz bietet ihren Bürgern die Möglichkeit, ihre benutzten Sandsäcke wieder zurückzugeben. Im Wertstoffhof in der Fritz-Ludwig-Straße steht ab sofort ein Container für die kostenlos Entsorgung bereit. aeg