Hintergrund-Informationen zur Verkehrsmessung

Eine Bürgerin erinnerte an eine Anliegerversammlung. In dieser sei den Anwohnern erklärt worden, dass mit dem Verkehrsgutachten gewartet werde, bis wieder ein normaler Schulbetrieb herrsche. Das sei Ende April noch nicht der Fall gewesen. Viele Schüler seien noch zu Hause und nicht im Präsenzunterricht gewesen, entsprechend weniger Verkehr habe geherrscht.

Dazu erklärte Miehlens Ortsbürgermeister André Stötzer: „Die Zahlen sind hochgerechnet worden.“ Die tatsächlich erfassten Zahlen seien zugrunde gelegt und dann verdoppelt worden. Bei diesem Vorgehen sei davon auszugehen, dass die Verkehrszahlen eher übererfasst worden seien. Denn der Verkehr durch Eltern, die ihre Kinder selbst mit dem Auto zur Schule fahren und abholen, sei in Zeiten von Corona tendenziell höher. Zusätzlich habe ein Abgleich mit früheren Messungen der Verbandsgemeinde stattgefunden. csa