Archivierter Artikel vom 23.11.2020, 15:27 Uhr

Helfer in Uniform

In zahlreichen Landkreisen hilft die Bundeswehr inzwischen den Gesundheitsämtern. Größtenteils ist es personelle Unterstützung, aber auch Material und Infrastruktur werden von den Kreisen angefragt. Im näheren Umkreis ist die Bundeswehr laut ihrer eigenen Webseite an folgenden Standorten aktiv: Bad Kreuznach, Birkenfeld, Idar-Oberstein, Rhein-Hunsrück-Kreis, Alzey-Worms, Mainz-Bingen, Kaiserslautern und Kirchheimbolanden.

Bundesweit waren es am 11. November 300 Gesundheitsämter in allen 16 Bundesländern. Rund 6000 Bundeswehrangehörige waren zuletzt in der Corona-Hilfe gebunden. art