Archivierter Artikel vom 23.08.2021, 20:00 Uhr

Hausärzte im Kreis haben bislang rund 43 000 Dosen verimpft

Von Anfang an und in jüngster Zeit noch stärker dominiert das begehrte Vakzin von Biontech aus Mainz mit einem Anteil von fast 90 Prozent das Impfgeschehen in der Messe Idar-Oberstein. Im August kamen dort nach Auskunft der Kreisverwaltung Birkenfeld die Impfstoffe von Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson nur jeweils 100- bis 150-mal zum Einsatz. Die Statistik für den Standort Idar-Oberstein zeigt auch, dass die Impfkampagne die priorisierten Senioren tatsächlich frühzeitig erreicht hat: Nur noch vereinzelt fanden sich in jüngster Zeit Impfwillige ab 70 in der Messehalle ein.

Im August ist im Impfzentrum die Altersgruppe der 55- bis 59-Jährigen mit Abstand am häufigsten vertreten, gefolgt von den 18- bis 24-Jährigen. Mit annähernd 43.000 Dosen sind die 49 Haus- und Facharztpraxen, die sich im Kreis Birkenfeld am Impfen beteiligen, dem Impfzentrum, das bei mehr als 45.000 liegt, auf den Fersen, auch wenn sich ihr Pensum im Vergleich zur letzten Juliwoche halbiert hat.