Archivierter Artikel vom 03.04.2019, 19:52 Uhr
Plus

Hauen und Stechen um Ärzte

Nun kommen die Anträge an die Politik in Sachen Ärzteversorgung. Vor der Kommunalwahl Ende Mai werden da sicher noch mehr Vorschläge aufschlagen. Ist ja gut, dass die Politik Ideen entwickelt. Aber dieser Antrag ist nun erst einmal ein Prüfauftrag. Eine Lösung ist das noch lange nicht. Aber man signalisiert: „Wir kümmern uns.“ Was vorgeschlagen wird, sind Dinge, die alle mit viel Geld zu tun haben. Doch der Stadt sind bei einer Verschuldung in Höhe von 36 Millionen Euro die Hände gebunden. Hier dürfen nur noch die unbedingt notwendigen Pflichtaufgaben erledigt werden. Prämien und Gebäude für Ärzte gehören nicht dazu. Das wissen auch SPD und FDP.

Von rhein-zeitung.net Lesezeit: 1 Minuten