Archivierter Artikel vom 30.11.2017, 21:58 Uhr

Gewerbe- und Grundsteuer B

Beide Steuern sind für die Stadt wichtige Einnahmequellen. Bei der Gewerbesteuer ist der Ertrag des Betriebes die Besteuerungsgrundlage. Seit 2013 wird ein Satz von 405 v.H.

erhoben. Damit liegt man im Landesvergleich im Mittelfeld. Im laufenden Jahr kamen so rund 31 Millionen Euro zusammen, für 2018 plant man konservativ mit 28 Millionen. Die Grundsteuer B (seit 2015 450 v.H.) wird für Grundstücks- und Hausbesitzer fällig und betrifft sonst in Form von Miete und Nebenkosten nahezu jeden. 2017 waren das rund 8,7 Millionen. ri