Archivierter Artikel vom 01.10.2017, 18:00 Uhr

Gespräche über Zukunft der verkaufsoffenen Sonntage

Dem Mantelsonntag am 29. Oktober steht nichts mehr im Wege, nachdem die Gewerkschaft Verdi auf eine Klage dagegen verzichtet hat. Doch: Ist er der Letzte? Auch bei einer Anfrage im Stadtrat war die Zukunft der verkaufsoffenen Sonntage Thema.

„Wir können froh sein, dass die Stadt sich keine blutige Nase holt“, kommentierte Jürgen Locher die Verdi-Entscheidung. Die OB will im November Gespräche mit Gewerkschaften und Einzelhandel führen und im Hauptausschuss diskutieren, wie es weitergehen soll. „Wir haben zwei Seiten: null oder vier verkaufsoffene Sonntage“, so Heike Kaster-Meurer. „Der Kompromiss heißt nicht null Sonntage“, findet sie. Fragt sich nur, wie das mit der neuen Rechtssprechung des Bundesverwaltungsgerichts vereinbar ist. hg