Archivierter Artikel vom 20.09.2018, 11:58 Uhr

Generalplaner: Ausschreibung fürs neue Hallenbad musste wiederholt werden

Der Neubau des Altenkirchener Hallenbades ist mit einem ersten Problem konfrontiert worden. An der Ausschreibung für den Generalplaner nahmen drei Bewerber teil. Nach Sichtung der Unterlagen stellte sich heraus, dass keiner (!) von ihnen für das Projekt infrage kam.

Bürgermeister Fred Jüngerich nannte in der Sitzung des Umwelt- und Bauausschusses der Verbandsgemeinde Altenkirchen beispielsweise „alte Referenzen“ oder „keine Generalplanerreferenzen“ als Gründe, die zum Ausschluss geführt hätten. Daraufhin wurde eine erneute Ausschreibung gestartet. Bislang liegen sieben Bewerbungen vor; laut Jüngerich auch von denjenigen, die zuvor abgelehnt worden waren. Alle sieben werden nunmehr bis Freitag, 21. September, geprüft. Sollten sich geeignete Kandidaten herauskristallisieren und der weitere Ablauf des aufwendigen Verfahrens „störungsfrei“ verlaufen, will der Verbandsgemeinderat in seiner Sitzung am 18. Dezember beschließen, wer die Generalplanung übernimmt. vh