Archivierter Artikel vom 21.04.2020, 19:03 Uhr
Plus

Für Greenpeace ist die Bedrohung durch Atomwaffen ein Anachronismus

Die Organisation Greenpeace hat Ende März einen Verzicht Deutschlands auf die sogenannte Nukleare Teilhabe an US-Atombomben gefordert. „Die Bedrohung anderer mit Atomwaffen ist ein Anachronismus aus der Zeit der Blockbildung und nach internationaler Rechtsprechung illegal“, kritisierte Greenpeace-Sprecher Christoph von Lieven. Er äußerte sich zum Jahrestag der Entscheidung des Bundestages, der 1958 beschlossen hatte, die Bundeswehr mit Trägersystemen für Atomwaffen auszustatten. Bei der Nuklearen Teilhabe handelt es sich um eine Abschreckungsstrategie der Nato, bei der Verbündete Zugriff auf Atomwaffen der USA haben können.