Archivierter Artikel vom 08.04.2021, 13:22 Uhr
Plus

Friedsam: „Abstruse Vorwürfe“

Reiner Friedsam selbst spricht gegenüber der RZ von „abstrusen Vorwürfen“, an denen nichts dran sei. „Aufgrund des Zeitpunkts und meiner Direktkandidatur – wenige Wochen vor der Landtagswahl – ist sehr deutlich erkennbar, dass es sich um eine politisch motivierte Schmutzkampagne handelt“, ist sich der FWG-Mann sicher. Das mache insbesondere der populistische Vergleich mit einem ehemaligen amerikanischen Präsidenten in dem Schreiben von „Sauberes Sinzig e.S.“ deutlich, sagt er.

Lesezeit: 1 Minuten