Archivierter Artikel vom 26.07.2018, 12:28 Uhr
Plus

Flughafen lahmgelegt: Heißes Pflaster

Temperaturen von mehr als 60 Grad haben Techniker des Flughafens Hannover auf der Startbahn gemessen. Dass die Rekordhitze seinen ganzen Flughafen lahmlegen könnte, hat sich der Airport-Chef aber nicht träumen lassen. „Das war nicht vorhersehbar“, betont Raoul Hille im Terminal A, wo Passagiere auf ihre verspäteten Flüge warten. Bei einer Routinekontrolle der nördlichen Start- und Landebahn entdeckte der Verkehrsleiter einen Hitzeschaden und löste Alarm aus. Drei Betonplatten aus dem Jahr 1965 hatten der glühenden Sonneneinstrahlung nicht mehr standgehalten und waren durchgebrochen. Dieses Phänomen ist von alten Autobahnen bekannt, allerdings nicht von Rollfeldern.

Lesezeit: 3 Minuten