Archivierter Artikel vom 01.09.2017, 15:49 Uhr

Fakten zu Mambächel

Mambächel war das größte der 13 aufgelösten Dörfer. Zum ersten Mal erwähnt wird die Gemeinde im Jahr 633. Zu erwähnen ist eine besonders große Auswanderbewegung, die dem Ort in der Mitte des 18.

Jahrhunderts einen beträchtlichen Menschenverlust einbrachte. Im Schulwesen sicherte sich die Gemeinde schon früh ihre Selbstständigkeit. Ein erstes Schulhaus wurde 1648 erbaut. Im Jahr 1822 trat ein neues Gebäude an die Stelle des alten – und 1894 folgte bereits das nächste, weil die vielen Kinder nicht mehr untergebracht werden konnten. Nach und nach entwickelte sich Mambächel zu einem der bedeutendsten Bauerndörfer des Höhenlandes. Am 1. Mai wurde das Dorf mit 1198 Hektar in den Truppenübungsplatz einbezogen, 238 Hektar kamen zu Baumholder.