Archivierter Artikel vom 21.08.2020, 15:19 Uhr

Endspiel in der ARD-Konferenz oder im FVR-Livestream

Auch für das Endspiel um den Rheinlandpokal der Fußballer am Samstag (Anpfiff: 14.45 Uhr) im Koblenzer Stadion Oberwerth gelten strenge Regeln. Lediglich 350 zahlende Zuschauer dürfen das Finale sehen. Beide Vereine erhielten je die Hälfte der 350 Tickets und haben sie längst unter ihren Anhängern verteilt.

Alle Fußballfreunde, die leer ausgegangen sind, haben zwei Möglichkeiten, das Oberligaduell um den Pokal zu verfolgen. Die ARD überträgt im Rahmen ihrer Berichterstattung vom „Finaltag der Amateure“ in drei großen Konferenzen alle 19 Spiele. Allerdings steht das Rheinlandfinale in Konkurrenz zu sieben weiteren Endspielen, die gleichzeitig angepfiffen werden. Alternative ist ein Livestream, den der Fußballverband Rheinland ab 14.30 Uhr auf seinem Youtube- und Facebook-Kanal anbietet – allerdings ohne Reporterkommentar. kif