Archivierter Artikel vom 26.02.2020, 08:00 Uhr

Eine Zeit der Chancen

An Aschermittwoch beginnt die 40-tägige Zeit vor Ostern. Den Christen wird das Aschenkreuz auf die Stirn gezeichnet. Dieses Symbol lässt an die Vergänglichkeit des Lebens erinnern.

Ein möglicher Satz zur Spendung des Aschenkreuzes ist, so Günther Greb, Pastoral- und Dekanatsreferent in Simmern: „Kehre um und glaube an das Evangelium!“ Darin sieht er den Impuls, sich zu erinnern, „worauf ich mein Leben setze, welche Verheißung mich in meinem Leben trägt“. Das sei ein Satz, der ihn durch die Fastenzeit begleiten kann und ihn immer wieder auf sich zurückwirft. Aber er lasse auch die Fastenzeit zu einer „Zeit der Chancen“ werden. bro