Archivierter Artikel vom 31.05.2021, 15:51 Uhr

Eggeling kommt nach guter Leistung in St. Pölten auf Platz 17

Der Lahnsteiner Marc Eggeling stand am Sonntag bei der Challenge St. Pölten in Österreich neben Weltklasseathleten an der Startlinie.

Der 24-Jährige hatte sich viel vorgenommen und reihte sich am Ende auf Platz 17 ein. Für die Mitteldistanz mit 1,9 Kilometern Schwimmen, 90 Kilometern auf dem Rad und 21,1 Kilometern Laufen benötigte der 24-Jährige 3:56:09 Stunden (26:33/2:11:10/1:13:25). An der Spitze dominierte Eggelings Trainingspartner Frederic Funk das Geschehen, der in überragender Zeit von 3:44:49 Stunden siegte. „Im Gewusel des großen Felds habe ich leider den Anschluss an die erste Gruppe verloren. Trotzdem war meine Leistung im Wasser recht solide“, erklärte der Lahnsteiner. Noch besser lief es auf dem Rad. „Ich konnte diesmal schon zeigen, dass ich noch mal an meiner Form gearbeitet habe“, sagte Eggeling, der seinen Lauf in 1:13:25 Stunden als „solide“ einstufte. Sein selbstkritisches Fazit lautet: „Es wurde sichtbar, dass bei einer solchen Leistungsdichte solide einfach nicht reicht. Deshalb werden harte Trainingswochen folgen.“