Archivierter Artikel vom 05.11.2018, 17:29 Uhr

e- aufmacher sprungbrett-05.01.2016 14:13:52_k_k-2018-10-04 16:50:42.918-BZ_k

Christian Hanne erläutert im Hof seiner Schiffsbauwerft am Bad Sobernheimer Domberg, wie die Spanten im hinteren Teil des Backbordpontons dafür sorgen sollen, dass ein Wassereinbruch verhindert wird (oben). Mit dem kleinen Motorboot hat der Ingenieur (unten, links) mit GPS-Sensoren schwenkbare verbundene Strömungsmesser in anderthalb Meter Wassertiefe abgesenkt, um die richtige Position für die Stromturbinen zu finden. Unter einer Plane (unten, rechts) stehen die beiden neun und zehn Meter langen Stahlsegmente des Steuerbordpontons.

An diesen werden jetzt die Schweißnähte vor der Risskontrolle abgeschliffen. Fotos: Sascha Saueressig