Archivierter Artikel vom 06.08.2017, 18:38 Uhr

Dresdener Fans helfen den Koblenzern mit Geld und Betten

Das nennt man Fan-Solidarität. Weil die Anhänger des Fußball-Regionalligisten TuS Koblenz mehr als 400 Kilometer bis nach Zwickau fahren müssen, um ihre Mannschaft am Freitagabend im Pokal-Heimspiel gegen Dynamo Dresden zu unterstützen, haben die Fans des sächsischen Zweitligisten eine Sammelaktion gestartet, um möglichst vielen Koblenzern die Fahrt nach Zwickau zu ermöglichen. „Neben Geld bekommen wir auch Angebote, wo unsere Fans übernachten können“, berichtet ein erfreuter Marcel Günther, Vorsitzender des Dachverbands Koblenzer Fanclubs (DKF).