Archivierter Artikel vom 23.04.2021, 08:38 Uhr

Die Wied ist kein ausgewiesenes Badegewässer

Zuletzt wurden 2017 vereinzelt Untersuchungen der mikrobiologischen Wasserqualität an der Wied durch das Gesundheitsamt durchgeführt, erklärt Doris Eyl-Müller, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Neuwied und Mitarbeiterin der Kreisverwaltung: „Hierbei wurden regelmäßig Fäkalbakterien wie E-coli und Enterokokken nachgewiesen.“ Anzumerken sei zudem, dass etwa auch Abläufe von Kläranlagen entsprechend der Genehmigungen in die Wied eingeleitet werden. Grundsätzlich ist die Wied aber kein ausgewiesenes Badegewässer und unterliegt somit auch nicht der Untersuchung und Einschätzung durch das Gesundheitsamt. Eyl-Müller empfiehlt deshalb, wenn man sich abkühlen oder schwimmen will, in ein Freibad oder ein Hallenbad zu gehen und die Wied dagegen zu meiden.