Archivierter Artikel vom 25.03.2019, 18:44 Uhr

Die Thomas-Engel-Stiftung

Mit dem Kooperationspartner Young Heroes betreut die Thomas-Engel-Stiftung rund 3000 Aidswaisen in Eswatini – es ist das größte Projekt der Stiftung. Anlaufstelle für die Kinder sind 89 sogenannte Neighbourhood Care Points (NCP) – übersetzt Nachbarschaftshäuser. Die Kinder bekommen eine warme Mahlzeit, Vorschulunterricht und eine medizinische Grundversorgung.

In Sachen Bildung arbeitet die Thomas-Engel-Stiftung eng mit der Möwenweg-Stiftung der Kinderbuchautorin Kirsten Boie zusammen, wie Jan Menzel, Vorsitzender des Fördervereins, erklärt. Die Versorgung der Kinder mit Essen sowie über eine mobile Klinik, die die NCPs ansteuert, liefen gut. Jetzt gilt der Fokus verstärkt der Bildung. „Für den Vorschulunterricht sind wir dabei, Materialien zu beschaffen“, so Menzel.

Unterrichtet werden die Kinder von ehrenamtlichen Kräften. Weitere Hilfsprojekte unterstützt die Stiftung in Tansania, Uganda und Ecuador. Gut 15.000 Euro konnte der Förderverein 2018 an die Stiftung übergeben. Weitere Infos gibt es im Internet unter www. freunde-thomasengelstiftung.de csa