Archivierter Artikel vom 27.07.2018, 18:40 Uhr

Die Suchtberatung des Diakonischen Werks in Zahlen

Die Suchtberatung der Diakonie Obere Nahe hat 2017 insgesamt 384 Klienten, davon 277 mit mehr als zwei Kontakten, betreut. Die Hauptsubstanz war bei 120 Klienten illegale Drogen, bei 113 Alkohol mit weiteren zwölf Kontakten zu Angehörigen. Aufgrund von Glücksspielsucht wurden 25 Klienten betreut, fünf im Bereich neue Medien.

Die Suchtberatung besteht aus den Arbeitsbereichen allgemeine Suchtberatung mit einem Stellenumfang von 78 Wochenstunden, Früherkennung und Frühintervention mit 9,75 Wochenstunden, Glücksspielsucht/neue Medien mit 19,5 Wochenstunden und ambulant betreutes Wohnen mit 29,25 Wochenstunden.