„Die Partei“ zieht nicht in den Landtag

Die 5-Prozent-Hürde hat „Die Partei“ in den Landtagswahlen nicht geschafft. Die Landesregierung muss also weiterhin ohne die Satiriker auskommen. Trotzdem zeigen sich gerade die Kandidaten aus Bad Ems, von den zwei auf der Landesliste die prominenten Plätze 4 und 5 belegten, zufrieden mit dem Ergebnis.

415 Stimmen, 1,1 Prozent, verbuchten die PARTEIkolleginnen und -kollegen insgesamt auf sich, immerhin 72 dieser Stimmen, 2,3 Prozent stammen aus der Heimatstadt von Michael Brüggemann, Jana Frey und Alexander Laczynski. „Wir freuen uns über dieses Wahlergebnis“, verkündete Michael Brüggemann stolz auf Nachfrage unserer Zeitung. „Immerhin ist es das beste Ergebnis für die PARTEI in Rheinland-Pfalz seit Kriegsende.“ Es handelte sich um die erste Teilnahme der Satire-PARTEI an rheinland-pfälzischen Landtagswahlen. „Als zweitstärkste Oppositionskraft außerhalb des Parlaments werden wir nun unsere Arbeit aufnehmen.“ cet