Archivierter Artikel vom 02.01.2021, 12:33 Uhr

Die Lage in den Krankenhäusern

Auf Anfrage unserer Zeitung teilt das Heilig Geist in Boppard, einer von fünf Krankenhausstandorten des Gesundheitsklinikums Mittelrhein, mit, dass die Klinik direkt durch eines ihrer Häuser – dem Kemperhof – mit Blutkonserven versorgt wird. Indirekt aber auch über das DRK-Notfalldepot im MVZ Labor Koblenz und über den DRK-Blutspendedienst Bad Kreuznach. Somit gibt es aktuell keine Engpässe. „Die Versorgung verläuft normal.“

Auch in der Hunsrück Klinik in Simmern sieht es bislang gut aus. Hier bestätigt das Krankenhaus, das es „bisher noch nicht in einen solchen Versorgungsengpass geraten ist, dass jemand nicht hätte transfundiert werden können“. Von Zeit zu Zeit sei der Blutspendedienst aber nicht in der Lage, die „passenden Konserven“ – dabei vorwiegend 0 Rh-negativ-Konserven – zu liefern, „um unseren vorgegebenen Depotbestand aufrechtzuerhalten“, räumt die Klinik ein. Für den absoluten Notfall halte der Blutspendedienst aber immer eine Reserve zurück, um diese dann bei Bedarf schnell zu liefern.