Archivierter Artikel vom 21.12.2017, 13:03 Uhr

Die Forderungen der BI an den Bundesverkehrsminister

Nicht nur für die Menschen im Mittelrheintal stellt die Bürgerinitiative folgende Forderungen an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU):

  • Die Alternativstrecke “Korridor Mittelrhein” von Troisdorf bis Mainz-Bischofsheim nur für den Gütertransitverkehr muss sofort vom potenziellen in den vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplans 2030 aufrücken.
  • Sofortiger Stopp der weiteren Zunahme des Güterzugverkehrs im Mittelrheintal
  • Runter mit der Geschwindigkeit für Güterzüge auf 50 km/h
  • Unverzügliche Fortsetzung von Maßnahmen zur Erschütterungs- und Bahnlärmreduzierung im Mittelrheintal – auch von Koblenz bis Bonn und im Rheingau
  • Durchsetzung des Verbots lauter Güterzüge bis 2020
  • Gesetzliche Lärmobergrenze als Vorsorgeanspruch für alle Bahnanlieger.