Archivierter Artikel vom 02.04.2022, 08:31 Uhr

Die Folgen des hohen Krankenstandes in den Kliniken

Durch die aktuelle Infektionswelle ist der Krankenstand beim Personal laut Guido Wernert, Geschäftsführer der St.-Vincenz-Krankenhausgesellschaft, so hoch, dass 75 Prozent der Kliniken ihre Stationen nicht mehr vollständig betreiben könnten. In Limburg zum Beispiel halte man aktuell zwei Covid-Stationen mit bis zu 45 Betten vor. Um diese betreiben zu können, müsse man zusätzlich andere Stationen schließen.

Gleichzeitig seien im Durchschnitt der letzten Wochen rund 130 Mitarbeitende erkrankt, sodass 80 Betten (also mehr als zwei Stationen) geschlossen werden mussten. Das bedeutet: Elektive, also planbare Eingriffe könnten nicht stattfinden, in der Konsequenz fehlten die Einnahmen, es komme zu drastischen Erlösverlusten.