Archivierter Artikel vom 15.11.2017, 16:29 Uhr

„Die bisher zugesagten Spenden reichen noch lange nicht aus, so dass ein nicht unerheblicher Restbetrag vom Verein zu stemmen ist.“

WSV-Vorsitzender Marco Wrobel