Archivierter Artikel vom 04.01.2018, 18:37 Uhr

Der weite Weg zum Ruhm führt durch die Wildnis Südafrikas

Es ist bereits sein fünfter Anlauf. Viermal hatte sich Lukas Otte vergeblich beim Casting für einen DSDS-Auftritt beworben. „Wegen meines Sprachfehlers hat das jeweils nicht geklappt“, erzählt der Koblenzer, der sich davon aber nicht abschrecken ließ und es einfach ein fünftes Mal probierte. Mit völlig anderem Ausgang. Der 20-Jährige schafft es nach zwei Vorrunden in die Show und darf sich vor der Jury um Musiker Dieter Bohlen, Musikproduzent und DJ Mousse T., Glasperlenspiel-Sängerin Carolin Niemczyk und Musical-, Pop- und Schlagersängerin Ella Endlich präsentieren – und das direkt in der ersten von insgesamt elf Castingshows. Mit vier Ja-Stimmen erobert Lukas Otte die Jury und hält am Ende den begehrten gelben Recall-Zettel in der Hand.

Doch wie geht es nun weiter? Bis März werden jeweils samstags um 20.15 Uhr die DSDS-Castingshows bei RTL ausgestrahlt. Etwa 120 Kandidaten bestreiten im März den Deutschland-Recall, nur 24 bleiben im Rennen und kämpfen dann beim Auslands-Recall in Südafrikas Wildnis um zehn Tickets für die Liveshows ab April. Ein weiter Weg bis zum Superstar also, den Lukas Otte nur allzu gern bis zum Ende beschreiten will. rs