Der ranghöchste Soldat begann seinen Dienst 1978 in Idar-Oberstein

Der Generalinspekteur der Bundeswehr ist für die Gesamtkonzeption der militärischen Verteidigung einschließlich der Planung und der Weiterentwicklung sowie für die Führung der Streitkräfte wie auch für die Planung, Vorbereitung, Führung und Nachbereitung der Einsätze der Bundeswehr verantwortlich. Ihm sind die Abteilungen Planung, Führung Streitkräfte sowie Strategie und Einsatz unterstellt. Als ranghöchstem Soldaten sind dem Generalinspekteur der Bundeswehr die Streitkräfte in jeder Hinsicht unterstellt.

Eberhard Zorn wurde 1960 in Saarbrücken geboren und trat 1978 an der Artillerieschule in Idar-Oberstein in die Bundeswehr ein. Als Offizieranwärter durchlief er die Offizierausbildung zum Offizier des Truppendienstes der Artillerietruppe. Der 61-Jährige studierte Wirtschafts- und Organisationswissenschaften an der Uni der Bundeswehr Hamburg und schloss das Studium als Diplom-Kaufmann ab. Seit dem 19. April 2018 ist Zorn 16. Generalinspekteur der Bundeswehr.