Archivierter Artikel vom 23.09.2019, 17:45 Uhr

Der Flugbetrieb in Dierdorf-Wienau

Der Luftsportverein (LSV) Neuwied verfügt in Dierdorf-Wienau über einen eigenen Flugplatz. Schaffen musste er ihn allerdings selbst. Der Sonderlandeplatz besteht bereits seit 48 Jahren.

Der Bau des etwa 15 Hektar großen Areals begann allerdings schon viel früher. Der Pachtvertrag für das Gelände datiert bereits aus dem Jahr 1967, heißt es auf der Internetseite des LSV Neuwied. Damit in Wienau geflogen werden konnte, musste ein kleines Wäldchen weichen, und umfangreiche Erdarbeiten waren notwendig. Alles geschah in Eigenleistung – unterstützt mit Mitteln aus dem Goldenen Plan. Rechtlich gesehen ist der Sonderlandeplatz Dierdorf-Wienau heute eine öffentliche Verkehrseinrichtung wie eine Straße oder eine Bahntrasse. Er wird aber unterhalten und betrieben vom Luftsportverein Neuwied, also privat. Für den Luftsport Rheinland-Pfalz war Dierdorf-Wienau bereits mehrfach Basis für seine Segelflug-Lehrgänge. Einmal war er Schauplatz einer deutschen Motor-Kunstflugmeisterschaft und die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft der Junioren. Geflogen wird hauptsächlich an den Wochenenden und Feiertagen. rgr