Archivierter Artikel vom 01.09.2020, 13:11 Uhr

Der Butterfassturm

Ein Butterfassturm ist ein zweiteiliger Wehrturm, bei dem der obere Turmteil einen geringeren Durchmesser hat als der untere Bereich des Baus. Auf diese Weise entsteht auf halber Höhe ein Rücksprung, der als umlaufender Wehrgang genutzt wurde, während der sich darüber erhebende schlankere Aufsatz die Funktion eines erhöhten Ausgucks hatte. Die beiden Turmteile hatten meistens eine zylindrische Form.

Beim Ochsenturm in Oberwesel sowie beim Bergfried der Braubacher Marksburg und am 1797 zerstörten Bergfried der Rheinfels in St. Goar wurde diese besondere Bauweise angewandt. wd