Archivierter Artikel vom 06.09.2020, 15:10 Uhr
Plus

Das sagt die Wissenschaft

Im Herkunftsland Japan ist es bereits Teil der medizinischen Versorgung und wird an Universitäten gelehrt – Shinrin-Yoku: „Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes“ oder eben „Waldbaden“. Wer bei diesem Gesundheitstrend allerdings esoterischen Hokuspokus erwartet, wird enttäuscht. „Wissenschaftliche Studien haben erwiesen, dass sich Waldbaden positiv auf unseren Körper auswirkt“, sagt Gisela Immich, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Lesezeit: 1 Minuten