Archivierter Artikel vom 14.08.2017, 15:52 Uhr

Das Projekt in Kürze

Der Rhein-Lahn-Kreis ist flächendeckend auf dem Weg zu einem modernen Datennetz, damit den Nutzern bis zu 100 Mbit/s zur Verfügung stehen. Die konkreten Ziele des Ausbauprojektes: Je nach Entfernung zum Kabelverzweiger werden 75 Prozent der Haushalte mit mindestens 50 Mbit/Sekunde versorgt, 95 Prozent mit mindestens 30 Mbit/Sekunde. Zum Upload sollen mindestens 20 beziehungsweise 10 Mbit/Sekunde zur Verfügung stehen.

Für die Bereiche des Landkreises, die nicht eigenwirtschaftlich von Telekommunikationsunternehmen ausgebaut werden, hat die Kreisverwaltung das Projekt zur Daseinsvorsorge selbst in die Hand genommen und die Firma Inexio beauftragt. Bis Herbst 2017 will Inexio fast 100 Gemeinden mit schnellem Internet versorgen. In das rund 11 Millionen Euro teure Projekt fließen fast 10 Millionen Euro Steuergelder von Bund (4,8 Millionen Euro) und Land (5 Millionen Euro). aj