Archivierter Artikel vom 09.09.2020, 00:24 Uhr
Plus

Das Arbeitsvolumen geht deutlich zurück, die Zahl der Erwerbstätigen weit weniger stark

Die Corona-Krise hat bislang vergleichsweise geringe Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt in Deutschland gehabt. Zwar ging von April bis Juni die Zahl der Erwerbstätigen so stark zurück wie noch nie seit der Wiedervereinigung, sie blieb aber in der Dimension deutlich hinter dem Wirtschaftseinbruch zurück. Nach neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes waren im zweiten Quartal dieses Jahres in Deutschland 44,7 Millionen Menschen erwerbstätig, 1,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das Bruttoinlandsprodukt aber ist zum Vorjahresquartal preisbereinigt um 11,7 Prozent eingebrochen.