Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 18:51 Uhr

Darum geht es bei dem 400-Millionen-Euro-Projekt

Die Planungen für den Lückenschluss der Autobahn 1 zwischen Blankenheim in Nordrhein-Westfalen und Kelberg in Rheinland-Pfalz begannen in den 2000er-Jahren, ursprünglich war vorgesehen, den Bau bis 2015 abzuschließen. Da die Planfeststellungsbeschlüsse seit 2005 jedoch mehrfach geändert werden mussten, war dieser Termin nicht mehr zu halten. Aktuell wird 2034 als Bauende angestrebt.

Insgesamt kostet der Bau der rund 25 Kilometer langen Strecke 400 Millionen Euro (Stand 2014). 10,5 Kilometer davon führen durch Rheinland-Pfalz. Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) betonte die Bedeutung des Projektes für Rheinland-Pfalz. Die Eifelkommunen selbst erwarten eine Entlastung ihrer Ortsdurchfahrten und eine schnellere Anbindung an den Frankfurter Raum. hoh