Archivierter Artikel vom 03.04.2020, 17:11 Uhr

Corona-Ambulanz in der Stadt Neuwied geht in Betrieb

Die fünfte und mit Abstand größte Corona-Ambulanz im Kreis geht am Dienstag in Betrieb: Fast alle niedergelassenen Hausärzte der Stadt Neuwied und aus dem Wiedtal tun sich zusammen und bieten nahe der Fieberambulanz im Gewerbegebiet Friedrichshof drei Mal in der Woche eine spezielle Corona-Sprechstunde von 15 bis 17 Uhr an. Im Zehnminutentakt sollen die Patienten untersucht, gegebenenfalls krankgeschrieben und zum Abstrich geschickt werden. Wie Ärzteobfrau Dr.

Anja Meurer betont, müssen Patienten weiterhin zunächst ihren Hausarzt anrufen. Der gibt die wichtigen Daten und möglichen Vorerkrankungen an die Corona-Ambulanz, von der daraufhin ein Terminverschlag zurückkommt, den die Praxis an den Patienten leitet.