Archivierter Artikel vom 26.10.2018, 22:34 Uhr
Plus
Koblenz

Bundesweite Station gegen Kinderlähmung: Eine Krankheit, die nie wieder geht

Die Symptome sind gravierend: Lähmungen, Gelenk- und Muskelschmerzen, aber auch Schlaf- und Atmungsprobleme. Schätzungen zufolge leiden in Deutschland rund 60.000 Patienten an den Spätfolgen der Kinderlähmung. Geheilt werden kann die Viruserkrankung, die eigentlich Poliomyelitis heißt, nicht. Bei Infizierten sterben muskelsteuernde Nervenzellen ab, sie leiden unter Muskelschwäche, Lähmungen und Schmerzen. Die bundesweit einzige Station, um die Beschwerden zu behandeln, gibt es am Koblenzer Brüderhaus.

Von Katharina Demleitner Lesezeit: 2 Minuten