Archivierter Artikel vom 31.01.2019, 15:40 Uhr

Buchautor Valdir Schirmer ist der „Held aus Waldlaubersheim“

Auswandern im 19. Jahrhundert war nicht nur für Familie Weimer aus Seibersbach eine letztlich lohnende Alternative. In Rio Grande do Sul entstand damals eine größere deutsche Gemeinschaft. Insbesondere aus dem Hunsrück kamen viele Auswanderer in Brasilien an. Zeugnis dessen ist eine deutsche Minderheitensprache, die in Südbrasilien noch heute verbreitet ist: das Riograndenser Hunsrückisch.

V. Schirmer
V. Schirmer

Auch der Brasilianer Valdir Schirmer beruft sich auf Wurzeln im Kreis Bad Kreuznach – und hat seiner Verbundenheit nach Deutschland nach einem Besuch Ausdruck verliehen: Er hat ein Buch darüber geschrieben mit dem Titel „Der Held aus Waldlaubersheim“. Beigetragen dazu haben Heinz Walter Burckhardt, der ebenfalls aus Waldlaubersheim stammt, und seine Tochter Anna. Auch sie waren mittlerweile schon auf Spurensuche in Brasilien, und Heinz Walter Burckhardt freut sich über die Freundschaft, die zu dem „Exil-Waldlaubersheimer“ Valdir Schirmer entstanden ist. ce